Mit dem Aufstieg vom Assistenzarzt zum Facharzt übernimmt der Facharzt mehr Verantwortung im Klinikalltag. Mit der steigenden Verantwortung steigt aber auch das Facharzt Gehalt. Jedoch kann sich der Verdienst von Fachärzten deutlich unterscheiden. Hierbei spielt die Berufserfahrung eine wichtige Rolle aber auch der Arbeitgeber. Zusätzlich wirken sich auch regionale Faktoren auf den monatlichen Lohn von Fachärzten aus.

In diesem Beitrag klären wir folgende Fragen:

  • Wie viel verdient ein Facharzt?
  • Wie entwickelt sich das Facharzt Gehalt?
  • Wo verdient ein Facharzt am meisten?
  • Wie können Fachärzte ihr Einkommen steigern?

Alles rund ums Facharzt Gehalt – Hier erhalten Sie alle Antworten.

Einstiegsgehalt von Fachärzten

Das Einstiegsgehalt von Fachärzten liegt im ersten Jahr bei 6.196 Euro brutto. Dabei orientiert sich das Facharzt Gehalt an den jeweiligen Tarifverträgen. Beginnend mit dem Anfangsgehalt des Facharztes, wird das Gehalt jährlich automatisch angepasst und beträgt nach 13 Jahren als Facharzt sogar 8.004 Euro brutto.

9

Das Einstiegsgehalt von Fachärzten beträgt 6.196 Euro brutto.

Was verdient ein Facharzt?

Der Facharzt verdient zwischen 6.196 Euro und 8.078 Euro. Dabei variiert das Facharzt Gehalt in Abhängigkeit vom Arbeitgeber. Durchschnittlich verdienen Fachärzte am meisten bei dem privaten Klinikkonzern Helios. 

Facharzt Gehalt

Das könnte Sie auch interessieren:

Tarifvertrag beim Facharzt Gehalt

Das Einkommen von Ärzten wird für gewöhnlich durch einen Tarifvertrag bestimmt. Diese gelten für das Assistenzarzt Gehalt, das Facharzt Gehalt und das Oberarzt Gehalt. In der Regel wird zwischen dem Tarifvertrag für kommunale Krankenhäuser (TV-Ärzte VKA), dem Tarifvertrag für Unikliniken (TV Ärzte TdL) und den zahlreiche Tarifverträgen von privaten Klinikkonzernen (z.B Helios, Asklepios oder Ameos) unterschieden.

Assistenzarzt Verdienst

Tarifvertrag für Universitätskliniken

Seit dem Mai 2020 haben sich der Marburger Bund (MB) und die Tarifgemeinschaft deutscher Länder (TdL) sich auf einen neuen Tarifvertrag für Universitätskliniken geeinigt. Dieser sieht vor, dass sich die Gehälter der Uniklinik-Ärzte in drei Stufen um insgesamt 6,5 Prozent erhöhen. Dabei verteilen sich die Steigerungen auf eine Gesamtlaufzeit von 33 Monaten: Rückwirkend zum 1. Oktober 2019 erhöhen sich die Gehälter um 2,5 Prozent, zum 1. Oktober 2020 noch einmal um 2,0 Prozent und zum 1. Oktober 2021 erneut um 2,0 Prozent.

Im Folgenden ist die Entgelttabelle vom  01. Oktober 2020 bis zum 30. September 2021 aufgeführt. Die Entgeltgruppe Ä2 spiegelt wider, wie viel ein Facharzt pro Jahr verdient. Das Einstiegsgehalt ist in der Zeile: Ä2 / Spalte: Stufe 1 zu finden. Mit jedem weiteren Berufsjahr, in der jeweiligen Position, steigt der Facharzt in eine neue Stufe auf und erhält dementsprechend mehr Geld.

Facharzt Gehalt Uniklinikum

Tarifvertrag für kommunale Krankenhäuser

In der Entgeltgruppe I ist zu sehen was ein Facharzt in einem kommunalem Krankenhaus verdient. Dabei ist das Einstiegsgehalt aus der Zeile I / Stufe 1 zu entnehmen. Beginnend mit dem Anfangsgehalt steigt das Bruttogehalt von (Fachä-)Ärzten jährlich an:

Assistenzarzt Gehalt VKA

Wie Fachärzte mehr Geld verdienen

Durch Überstunden oder Nacht-, Wochenend- und Feierabenddienste können Fachärzte ihr monatliches Einkommen aufstocken. Innerhalb der Tarifverträge wird genau definiert, welche Zuschläge Ärzte erhalten. In den Tarifverträgen werden die Zuschläge mit „v.H“ abgekürzt

Exemplarisch erklären wir im Folgenden anhand einer Überstunde, mit welchen Zuschlägen Fachärzte rechnen können, die in einem kommunalen Krankenhaus arbeiten:

Gemäß dem Tarifvertrag für Ärztinnen und Ärzte an kommunalen Krankenhäusern (TV-Ärzte/VKA) beträgt die reguläre Arbeitszeit von Fachärzten 40 Stunden pro Woche. Diese 40 Stunden werden in den Berechnungen der Zuschläge als 100 % angesehen. Eine Überstunde wird mit 15% des regulären Stundenlohns vergütet. Würde ein Facharzt also pro Stunde 100 Euro verdienen, würde er für jede Überstunde zusätzlich 15 Euro erhalten.

Mehr Facharzt-Gehalt durch Sonderformen der Arbeit

Facharzt-Gehalt bei Krankenhaus- oder Fachwechsel

Die Bezahlung von Ärzten richtet sich nach den fest geregelten Stufen in den Tarifverträgen. Dabei ist das Facharzt Gehalt unabhängig von der Weiterbildungszeit, denn nur die ärztliche Berufserfahrung ist ausschlaggebend für die Entgeltstufe. Das heißt im Umkehrschluss, dass ein Wechsel des Krankenhauses oder der Fachrichtung keinen Einfluss auf den Verdienst von Fachärzten hat. 

9

Ein Wechsel des Krankenhauses oder der Fachrichtung hat keinen Einfluss auf den Verdienst von Fachärzten. Ausschlaggebend ist die ärztliche Berufserfahrung!

Brutto- und Nettogehalt von Fachärzten

Bisher wurde nur das Bruttogehalt angegeben. Dies liegt daran, dass das Nettogehalt schwer einzuschätzen ist, da unterschiedliche Faktoren wie z.B.  Bundesland, Kirchenzugehörigkeit, Steuerklasse hier mit einwirken. Jedoch kann der Nettobetrag des Facharzt Gehalts durch verschiedene Online-Tools berechnet werden. Zum Beispiel der Nettolohnrechner.de

Stellenagebote für Fachärzte mit lukrativen Gehalt 

Suchen Sie nach passenden Stellenangeboten in der Medizin?

Dann sind Sie bei Approbatio genau richtig!

  • Wir unterstützen Sie erfolgreich bei Ihrer Jobsuche.
  • Wir beraten Sie professionell bei Ihrer Karriereplanung.
  • Wir sind kostenlos für Sie da.

Sie sind herzlich willkommen, sich bei uns zu bewerben. Entweder über unsere Stellenangebote für Ärzte oder initativ.

Profitieren auch Sie von unseren deutschlandweiten Kontakten zu Entscheidungsträgern in Kliniken und Krankenhäusern!

Leon Pobuda

Leon Pobuda

Personalpsychologe (M.Sc.) & Geschäftsführer von Approbatio

Herr Pobuda studierte in Göttingen Psychologie mit den Schwerpunkten Personalpsychologie und Gesundheits- und Sportpsychologie. Innerhalb seiner wissenschaftlichen Arbeit erforscht er das Führungsverhalten von Ärzten. Hauptberuflich ist Herr Pobuda Geschäftsführer der Personalberatung für Ärzte „Approbatio“.