Arzt Gehalt – wie viel verdient ein Arzt?

Das Arzt Gehalt ist ein viel diskutiertes Thema für Ärzte und die Öffentlichkeit. An einen Arzt in Deutschland werden hohe berufliche Anforderungen gestellt. Aber auch schon der Weg zum Arzt ist durch ein anspruchsvolles Medizinstudium gekennzeichnet. Daher stellt sich für viele die Frage, ob sich die großen Mühen im Arzt Gehalt widerspiegeln.

Wie viel verdient ein Arzt? Wie hoch ist das Einstiegsgehalt? Wie viel verdient ein Assistenzarzt, Facharzt oder Oberarzt? Welcher Arzt verdient am meisten? Wie hoch ist das Einkommen für einen Arzt mit eigener Praxis? Die Antworten auf diese spannenden Fragen sowie viele weitere Informationen finden Sie auf dieser Seite.

arzt gehalt, wie viel verdient ein arzt, gehalt arzt

Wie viel verdient ein Arzt im Krankenhaus?

Ärzte, die in einem Krankenhaus oder einer Klinik angestellt sind, erhalten ein fest geregeltes Gehalt. Dabei wird die Bezahlung durch einen Tarifvertrag bestimmt. Hierbei wird zwischen folgenden Arten von Tarifverträgen in Deutschland unterschieden:

  • für Universitätskliniken (z.B. Charité Berlin, Universitätsklinikum Frankfurt)
  • für kommunale Krankenhäuser (z.B. Kliniken der Stadt Köln, Klinikum Dortmund)
  • für private Krankenhäuser (z.B. Kliniken der Betreiber Helios, AMEOS oder Asklepios)

In diesen Tarifverträgen richtet sich der Verdienst des Arztes nach der jeweiligen Position und der Dauer der Berufsausübung. Beispielsweise beträgt das Brutto Einstiegsgehalt als Assistenzarzt im Jahr 2019 

  • 4.631 € pro Monat (Jährlich = 55.572€) in der Uniklinik.
  • 4.512 € pro Monat (Jährlich = 54.144€) in kommunalen Krankenhäusern.
  • 4.747 € pro Monat (Jährlich = 56.964€) in privaten Krankenhäusern am Beispiel von Helios.

Durchschnittliche Arztgehälter im Krankenhaus aus dem Jahr 2019.

PositionDurchschnittliches Jahresgehalt (Brutto)
Chefarzt150.000 – 450.000 Euro
Oberarzt90.000 – 165.000 Euro
Facharzt70.000 – 95.000 Euro
Assistenzarzt55.000 – 70.000 Euro

Quellen: KienbaumIWW

Arzt Gehalt mit eigener Praxis

Pauschale Aussagen zum durchschnittlichen Gehalt von niedergelassenen Ärzten können leider nicht getätigt werden. Dies liegt daran, dass verschiedene Störvariablen die Ermittlung des Einkommens beeinträchtigen. So können die Praxen sehr unterschiedliche Einkommen und Ausgaben haben. Zum Beispiel werden diese durch die Größe der Praxis und des Einzugsgebietes, der maximalen Arbeitszeit oder der Behandlungsart (konservativ vs. operativ) etc. beeinflusst. Weiterhin unterscheidet sich das Einkommen niedergelassener Ärzte hinsichtlich der einzelnen Fachrichtungen. Gemäß dem statistischem Bundesamt liegt der jährliche Reinertrag (nach Abzug von Personalkosten und sonstigen Ausgaben) einer Praxis bei durchschnittlich 190.000€ brutto. Die nachfolgende Tabelle liefert einen Vergleich des Verdienstes von niedergelassenen Ärzten:

PlatzFachbereichEinnahmen pro PraxisReinertrag
1Radiologe2.343.000 €850.000 €
2Augenarzt728.000 €370.000 €
3Hautarzt543.000 €284.000 €
4Orthopäde669.000 €311.000 €
5Urologe564.000 €302.000 €
6Chirurg611.000 €281.000 €
7Internist583.000 €282.000 €
8HNO Arzt466.000 €223.000 €
9Frauenarzt415.000 €217.000 €
10Allgemeinmediziner405.000 €227.000 €
11Kinderarzt427.000 €228.000 €
12Neurologen / Psychiater324.000 €180.000 €

Quelle: Destatis (Statistisches Bundesamt) – Kostenstruktur bei Arztpraxen.

Der Anteilige Gewinn von niedergelassenen Ärzten

Die Tabelle zeigt, dass die hohen Bruttoeinnahmen der niedergelassenen Arztpraxen irreführend sein können. Denn die tatsächlichen Einnahmen (Reinertrag) können abzüglich aller Aufwendungen unterschiedlich ausfallen. 

Die Auswertung vom statistischen Bundesamt verdeutlicht dies anhand der Gegenüberstellung einer Praxis für Allgemeinmedizin und einer Praxis für Radiologie:

Praxis für Allgemeinmedizin

Die durchschnittlichen Einnahmen einer allgemeinmedizinischen Praxis belaufen sich auf 405.000 Euro, bei Ausgaben in Höhe von 178.000 Euro. Die Verrechnung führt zu einem Reinertrag von 227.000 Euro pro Praxis (167.000 Euro pro Praxisinhaber) – also bleiben über 50 % der Einnahmen.

Praxis für Radiologie

In der Radiologie liegen die durchschnittliche Einnahmen bei 2.343.000 Euro. Jedoch verbuchen radiologische Praxen ebenfalls auch enorme Ausgaben in Höhe von 1.493.000 Euro. Obwohl dies lediglich etwa 36 % Reingewinn an den Einnahmen sind, bleiben stattliche 850.000 Euro Reingewinn pro Praxis (373.000 pro Praxisinhaber).

Welcher Arzt verdient am meisten?

Das Gehalt für Ärzte wird in Krankenhäuser durch die jeweiligen Tarifverträge geregelt. Jedoch werden Chefärzte außertariflich bezahlt. Dabei liegt das durchschnittliche Monatsbruttogehalt ungefähr bei 24.000 Euro. Aufgrund der außertariflichen Bezahlung kann der Verdienst vom Chefarzt stark variieren. Entscheidend hierfür ist das Verhandlungsgeschick des Arztes. Diesbezüglich versteht sich der Headhunter Approbatio als Spezialist, um Ärzte bei der Vertragsverhandlung zu unterstützen. 

Im Gegensatz zum Klinikgehalt, wo der Verdienst von Ärzten relativ nah beieinander liegt, sind die Unterschiede beim Einkommen als niedergelassener Arzt größer. Bei einem Arzt mit einer Niederlassung in einer eigenen Praxis ist vor allem die Fachrichtung ausschlaggebend für den Verdienst. Im Vergleich zeigt sich, dass Radiologen mit 31.000 Euro Monatsgehalt brutto am meisten verdienen.