Sie sind hier: Approbatio / Medizinstudium / Voraussetzungen

Voraussetzungen für das Medizinstudium

Medizinstudium Voraussetzungen

Das Medizinstudium gehört zu den Top 5 der beliebtesten Studiengänge in Deutschland. Jährlich bewerben sich ungefähr 40.000 Abiturienten für ein Studium der Humanmedizin. Dabei stehen lediglich ca. 9.000 Studienplatz zur Verfügung. Dementsprechend ist das Medizinstudium an gewisse Voraussetzungen gebunden.

Medizinstudium Voraussetzungen

Autor: Leon Pobuda

Position: Geschäftsführer von Approbatio

Aktualisiert: 11.07.2021

Jetzt teilen!

Voraussetzungen Medizinstudium

Für das Medizinstudium in Deutschland wird eine Hochschulzugangsberechtigung vorausgesetzt. Hierfür wird die Allgemeine Hochschulreife benötigt. Die meisten Schülerinnen und Schüler erhalten die Allgemeine Hochschulreife indem sie ihr Abitur erfolgreich an einem Gymnasium bestehen. Neben dem Gymnasium besteht auch die Möglichkeit eine Abendschule zu besuchen. In diesem Zusammenhang wird in der Regel das „Abendgymnasium“ besucht, um das Abitur nachzuholen.

Im Gegensatz zur Allgemeinen Hochschulreife wird die Fachhochschulreife für ein Medizinstudium nicht anerkannt. Nur mit einem Fachabitur besteht also nicht die Möglichkeit Medizin zu studieren. Jedoch kann die fehlende Hochschulreife durch eine berufliche Qualifizierung ausgeglichen werden.

Medizin studieren mit Numerus Clausus

Leider reicht die Allgemeine Hochschulreife als Voraussetzung für das Medizinstudium nicht aus. Für die Zulassung zu einem begehrten Studienplatz in der Medizin wird ein gewisser Numerus Clausus vorausgesetzt. Da zu viele den Traum haben Medizin zu studieren, ist der Studiengang bundesweit zulassungsbeschränkt. Dementsprechend muss für die Zulassung ein gewisser Notendurschnitt nachgewiesen werden.

Der Notendurschnitt sowie die genauen Voraussetzungen für das Medizinstudium sind von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich. 2020/2021 wurde ein NC von 1,3 oder besser vorausgesetzt. Dementsprechend sind die Voraussetzungen für ein Medizinstudium sehr hoch.

Medizin studieren ohne NC

Wenn Du keinen NC von 1,3 oder besser hast, dann gibt es für dich fünf weitere Möglichkeiten um für das Medizinstudium zugelassen zu werden.

  1. Wartesemester (bis 2020)

Mithilfe von Wartesemestern (bis zu 15 Semester) konnte man bis zum Jahre 2020 auch ohne den notwendigen NC einen Studienplatz erhalten. Bis zu 20 % der Studienplätze wurden bis Dato durch die Wartezeitquote vergeben.

  1. Eignungsquote

Das Bundesverfassungsgericht kam zu dem Entschluss, dass die Wartezeit keinen Aufschluss über das erfolgreiche Bestehen des Medizinstudiums gibt. Daher werden die Wartesemester fort an durch die Zusätzliche Eignungsquote (ZEQ) ersetzt.

Mithilfe der Eignungsquote erhalten wichtige Kriterien eine größere Gewichtung. Insgesamt können 100 Punkte erreicht werden. Dabei setzt sich die Punktzahl aus folgenden Bedingungen zusammen:

  • Wartezeit (nur als Übergangsregelung bis zum Sommersemester 2022)
  • Medizinertest (TMS)
  • Anerkannte Berufsausbildung
  • Anerkannte Berufstätigkeit
  • Anerkannter Dienst
  • Anerkannter, bildungsbezogener Preis

Somit berücksichtig die Eignungsquote beispielsweise, ob jemand eine Ausbildung im medizinischen Bereich vor dem Studium absolviert hat oder einen medizinischen Beruf (z.B. Krankenpfleger/In) ausübt.

  1. Studienplatz einklagen

Häufig kommt es vor, dass Hochschulen nicht alle Studienplätze vergeben. Verfassungsrechtlich haben Studienplatzbewerber jedoch einen garantierten Anspruch, dass die Universitäten die vorhandenen Ausbildungskapazitäten voll und ganz ausnutzen. Auf der Grundlage von diesem Widerspruch besteht die Möglichkeit, sich zum Medizinstudium einzuklagen. 

  1. Private Hochschule

Weiterhin besteht die Möglichkeit an einer privaten Hochschule Medizin zu studieren. In Deutschland gibt es mittlerweile fünf private Universitäten: Kassel School of Medicine, Asklepios Campus Hamburg, Paracelsus Universität Nürnberg, Privatuni Witten/Herdecke und Medizinische Hochschule Brandenburg. Die Kosten für das Studium an einer der Privatuniversitäten beläuft sich auf ca. 6.000 und 11.500 Euro pro Semester.

  1. Im Ausland Medizin studieren

Um die Voraussetzungen für ein Medizinstudium in Deutschland zu umgehen, bietet das Ausland viele Möglichkeiten. Beispielsweise sind Österreich, Niederlande, Ungarn, Belgien oder Rumänien beliebte Ziele.

Medizinstudium ohne Abitur

Ein Medizinstudium ist auch ohne Abitur möglich. So können Personen mit einer abgeschlossenen Ausbildung im medizinischen Bereich oder Meister, Techniker und Fachwirte für ein Medizinstudium zugelassen werden. Weitere Informationen erhältst Du hier.

Leon Pobuda

Geschäftsführer von Approbatio
Personalpsychologe (M.Sc.)

Herr Pobuda studierte in Göttingen Psychologie mit den Schwerpunkten Personalpsychologie und Gesundheits- und Sportpsychologie. Innerhalb seiner wissenschaftlichen Arbeit erforscht er das Führungsverhalten von Ärzten. Hauptberuflich ist Herr Pobuda Geschäftsführer der Personalberatung für Ärzte „Approbatio“.