Zusatz-Weiterbildung Spezielle Kinder- und Jugendurologie

Im deutschen Gesundheitssystem können Fachärzte die Zusatzbezeichnung „Spezielle Kinder- und Jugendurologie“ erlangen. Für diese Spezialisierung müssen die Ärzte ihre Zusatz-Weiterbildung Spezielle Kinder- und Jugendurologie absolvieren. Durch die Zusatzweiterbildung spezialisieren sich die Fachärzte auf die Erkennung, Behandlung sowie Nach- und Langzeitbetreuung spezieller angeborener oder erworbener kinder- und jugendurologischer Erkrankungen, Fehlbildungen oder Verletzungen.

Im Folgenden sind alle wichtigen Informationen zusammengefasst. Beispielsweise die Voraussetzungen für die ZB Spezielle Kinder- und Jugendurologie oder die Inhalte der Weiterbildungsordnung.

Zusatz-Weiterbildung Spezielle Kinder- und Jugendurologie

Ärztevermittlung → Facharztausbildung → Zusatz-Weiterbildung Spezielle Kinder- und Jugendurologie

Definition Zusatzweiterbildung Spezielle Kinder- und Jugendurologie

Die Zusatz-Weiterbildung Spezielle Kinder- und Jugendurologie umfasst in Ergänzung zu einer Facharztkompetenz die Erkennung, Behandlung sowie Nach- und Langzeitbetreuung spezieller angeborener oder erworbener kinder- und jugendurologischer Erkrankungen, Fehlbildungen oder Verletzungen.

Voraussetzungen der Zusatz-Weiterbildung Spezielle Kinder- und Jugendurologie

Die Zusatz-Weiterbildung Spezielle Kinder- und Jugendurologie baut auf einer Facharztausbildung in der Urologie oder Kinderchirurgie auf. Dementsprechend gelten folgende Voraussetzungen:

  • Erfolgreich abgeschlossenes Medizinstudium
  • Approbation als Arzt
  • Facharzt für Urologie oder Kinderchirurgie
9

Für die Zusatz-Weiterbildung Spezielle Kinder- und Jugendurologie wird eine Facharztanerkennung in der Urologie oder Kinderchirurgie vorausgesetzt.

Dauer der Zusatz-Weiterbildung Spezielle Kinder- und Jugendurologie

Die Weiterbildungszeit der Zusatz-Weiterbildung Spezielle Kinder- und Jugendurologie beträgt 18 Monate.

Die Weiterbildung muss bei einem Weiterbildungsbefugten an einer Weiterbildungsstätte gemäß § 6, Abs. 1, Satz 1 der Musterweiterbildungsordnung absolviert werden.

9

Die Zusatz-Weiterbildung Spezielle Kinder- und Jugendurologie dauert in Vollzeit 1,5 Jahre. 

Zusatzweiterbildung Spezielle Kinder- und Jugendurologie

Weiterbildungsordnung der Zusatz-Weiterbildung Spezielle Kinder- und Jugendurologie

Die Weiterbildungsordnung der Zusatz-Weiterbildung Spezielle Kinder- und Jugendurologie unterscheidet zwischen:

  • Zu vermittelnden kognitiven Kompetenzen & Methodenkompetenzen (Kenntnisse)
  • Zu vermittelnden Handlungskompetenzen (Erfahrungen und Fertigkeiten)

Inhalte der Zusatz-Weiterbildung Spezielle Kinder- und Jugendurologie

Übergreifende Inhalte der Zusatz-Weiterbildung Spezielle Kinder- und Jugendurologie

  • Erkrankungen des männlichen Urogenitaltraktes und des weiblichen Harntraktes im Kindes- und Jugendalter einschließlich der pränatal diagnostizierten Fehlbildungen und neonatal erworbenen Erkrankungen
  • Symptomatik, Differentialdiagnose und Therapieoptionen seltener und komplexer urologischer Krankheitsbilder bei Kindern und Jugendlichen
  • Interdisziplinäre Zusammenarbeit einschließlich Fallkonferenzen zur Indikationsstellung zu diagnostischen und therapeutischen Verfahren, Aufklärung über Komplikationen, Nebenwirkungen und Alternativen einschließlich pränataler Beratung und Langzeitbetreuung von Patienten
  • Grundlagen psychosomatischer Störungen und Erkrankungen sowie von Gedeih- und Entwicklungsstörungen

Diagnostik

  • Methodik diagnostischer Verfahren einschließlich Funktionsuntersuchungen, Bildgebung, Endoskopie, prä- und postoperativer Ultraschall
  • Sonographie des Abdomen und der Urogenitalorgane bei urologischen Fehlbildungen und Erkrankungen im Kindes- und Jugendalter (Richtzahl: 150)
  • Zystoskopie (Richtzahl: 25)
  • Urodynamik bei Fehlbildungen des unteren Harntraktes und neurogenen Blasenentleerungsstörungen (Richtzahl: 30)
  • Indikationsstellung und Befundinterpretation weiterer urologischer bildgebender Verfahren im Kindes- und Jugendalter

Niere

  • Parenchymatöse Nierenerkrankungen, Fehlbildungen, Lage- und Verschmelzungsanomalien
  • Eingriffe an Niere, Nierenbecken, Nebenniere, Harnleiter und Retroperitoneum (Richtzahl: 20), insbesondere
    • Nephrektomie
    • Heminephrektomie
    • Nierenbeckenplastik
    • Adrenalektomie
    • Lymphadenektomie
    • Uretero-Ureterostomie
  • Nierenersatztherapie einschließlich Transplantation

Harnleiter

  • Fehlbildungen und Erkrankungen des Ureters
  • Interdisziplinäres Management bei Dilatation der oberen Harnwege einschließlich vesikoureteralem Reflux
  • Komplizierte Harnwegsinfekte und Hämaturie
  • Temporäre und rekonstruktive Harnableitungsverfahren

Blase

  • Eingriffe an Harnblase und Ureter (Richtzahl: 15)
  • Endourologische Eingriffe (Richtzahl: 20), insbesondere
    • Ureterorenoskopie
    • Harnleiterunterspritzung
    • intravesikale Ureterozelenschlitzung
    • Harnröhrenklappenoperation
  • Interdisziplinäres Management von Blasenspeicher- und Blasenentleerungsstörungen einschließlich Langzeitbetreuung von Patienten

page421image1990912 page421image1989184 page421image1991104 page421image1985920page421image1988032 page421image1987264 page421image1987840 page421image1988608 page421image1989568page421image1984768 page421image1989376 page421image1989952 page421image1986112page421image1988416 page421image1990528 page421image1985344 page421image1990720 page421image1988800

Interdisziplinäres Management der neurogenen Blasenentleerungsstörung einschließlich Langzeitbetreuung von Patienten, z. B. bei Meningomyelocele

Harnsteine

  • Harnsteinerkrankungen

Genitale

  • Pubertät und ihre spezifischen Störungen
  • Sexuelle Differenzierungsstörungen, Intersexualität
  • Erkrankungen des äußeren Genitale, Harnröhrenfehlbildungen
  • Korrektur der Hypospadie aller Schweregrade und anderer komplexer Krankheitsbilder, z. B. buried penis (Richtzahl: 40)

  • Revisionseingriffe am Hoden (Richtzahl: 10)

Traumatologie

  • Verletzungen des Urogenitaltraktes im Kindes- und Jugendalter

Onkologie

  • Maligne Erkrankungen des Urogenitaltraktes im Kindes- und Jugendalter

Nachbetreuung

  • Komplikationsmanagement nach operativen Eingriffen
  • Interdisziplinäre Nachsorge einschließlich Einleitung und Überwachung rehabilitativer Maßnahmen
  • Grundlagen der sozialmedizinischen Begutachtung nach Behandlung von komplexen Erkrankungen des Urogenitaltraktes im Kindes- und Jugendalter

Gehalt während der Zusatzweiterbildung Spezielle Kinder- und Jugendurologie

Fachärzte verdienen während ihrer Zusatzweiterbildung Spezielle Kinder- und Jugendurologie zwischen 6.196 Euro und 8.078 Euro. Dabei orientiert sich das Gehalt an den jeweiligen Tarifverträgen des Arbeitgebers. Bei welchem Arbeitgeber Fachärzte am meisten verdienen und wie sie ihr Gehalt steigern können, können Sie hier nachlesen: Facharzt Gehalt.

Das Logbuch für die Zusatzweiterbildung Spezielle Kinder- und Jugendurologie

Das Logbuch ist ebenfalls wie in der Facharztausbildung für Urologie bzw. Kinderchirurgie ein verpflichtender Bestandteil für die Zusatz-Weiterbildung Spezielle Kinder- und Jugendurologie. Mithilfe des Ausbildungslogbuches werden die erworbenen Weiterbildungsinhalte und erbrachten Leistungszahlen dokumentiert.

Sobald das Logbuch vollständig ausgefüllt ist, kann sich der Arzt für die Schwerpunktprüfung anmelden. Hierfür muss das Logbuch bei der zuständigen Ärztekammer abgegeben werden.

Das Muster-Logbuch der Ärztekammer Westfalen-Lippe für die Zusatz-Weiterbildung Spezielle Kinder- und Jugendurologie kann hier exemplarisch heruntergeladen werden.

Stellenangebote in der Medizin

Suchen Sie nach passenden Stellenangeboten in der Medizin?

Dann sind Sie bei Approbatio genau richtig!

  • Wir unterstützen Sie erfolgreich bei Ihrer Jobsuche.
  • Wir beraten Sie professionell bei Ihrer Karriereplanung.
  • Wir sind kostenlos für Sie da.

Sie sind herzlich willkommen, sich bei uns zu bewerben. Entweder über unsere Stellenangebote für Ärzte oder initativ.

Profitieren auch Sie von unseren deutschlandweiten Kontakten zu Entscheidungsträgern in Kliniken und Krankenhäusern!

Leon Pobuda

Leon Pobuda

Personalpsychologe (M.Sc.) & Geschäftsführer von Approbatio

Herr Pobuda studierte in Göttingen Psychologie mit den Schwerpunkten Personalpsychologie und Gesundheits- und Sportpsychologie. Innerhalb seiner wissenschaftlichen Arbeit erforscht er das Führungsverhalten von Ärzten. Hauptberuflich ist Herr Pobuda Geschäftsführer der Personalberatung für Ärzte „Approbatio“.

Quellen:

Bundesärztekammer (2018). (Muster-)Weiterbildungsordnung 2018.

Bundesärztekammer (2019). Ärztestatistik zum 31. Dezember 2019.