Zusatz-Weiterbildung Akupunktur

In Deutschland arbeiten ungefähr 15.000 Ärzte mit der Zusatzbezeichnung „Akupunktur“. Für diese Spezialisierung haben die Ärzte ihre Zusatz-Weiterbildung Akupunktur absolviert. Innerhalb der Zusatzweiterbildung spezialisieren sich die Fachärzte auf die therapeutische Beeinflussung von Körperfunktionen über definierte Punkte und Areale der Körperoberfläche durch Akupunkturtechniken, für die eine Wirksamkeit nachgewiesen ist.

Um ein Facharzt mit der ZB Akupunktur zu werden, absolvieren Ärzte nach ihrer Facharztausbildung die Zusatzweiterbildung Akupunktur. Im Folgenden sind alle wichtigen Informationen zusammengefasst. Beispielsweise die Voraussetzungen für die ZB Akupunktur oder die Inhalte der Weiterbildungsordnung.

Zusatz-Weiterbildung Akupunktur

Ärztevermittlung → Facharztausbildung → Zusatz-Weiterbildung Akupunktur

Definition: ZB Akupunktur

Die Zusatz-Weiterbildung Akupunktur umfasst in Ergänzung zu einer Facharztkompetenz die therapeutische Beeinflussung von Körperfunktionen über definierte Punkte und Areale der Körperoberfläche durch Akupunkturtechniken, für die eine Wirksamkeit nachgewiesen ist.

Wie viele Fachärzte gibt es mit der Zusatz-Weiterbildung „Akupunktur„?

In Deutschland gibt es 14.874 berufstätige Ärztinnen und Ärzte mit der Zusatzbezeichnung „Akupunktur„.

Voraussetzungen der Zusatz-Weiterbildung Akupunktur

Die Zusatz-Weiterbildung Akupunktur baut auf der Facharztausbildung in einem Gebiet der unmittelbaren Patientenversorgung auf. Dementsprechend gelten folgende Voraussetzungen:

  • Erfolgreich abgeschlossenes Medizinstudium
  • Approbation als Arzt
  • Facharztanerkennung in einem Gebiet der unmittelbaren Patientenversorgung
9

Für die Zusatz-Weiterbildung Akupunktur wird eine Facharztanerkennung in einem Gebiet der unmittelbaren Patientenversorgung vorausgesetzt.

Dauer der Zusatz-Weiterbildung Akupunktur

Die Weiterbildungszeit für die Zusatz-Weiterbildung Akupunktur beträgt 200 Stunden in einem Weiterbildung-Kurs gemäß § 4 Abs. 8  in Akupunktur.

Zusatzweiterbildung Akupunktur

Weiterbildungsordnung der Zusatz-Weiterbildung Akupunktur

Die Weiterbildungsordnung der Zusatz-Weiterbildung Akupunktur unterscheidet zwischen:

  • Zu vermittelnden kognitiven Kompetenzen & Methodenkompetenzen (Kenntnisse)
  • Zu vermittelnden Handlungskompetenzen (Erfahrungen und Fertigkeiten)

Inhalte der Zusatz-Weiterbildung Akupunktur

Übergreifende Inhalte der Zusatz-Weiterbildung Akupunktur

  • Neurophysiologische und humorale Grundlagen der Akupunktur
  • Klinische Forschungsergebnisse Theorie der Funktionskreise
  • Indikationen, Kontraindikationen und unerwünschte Wirkungen der Akupunktur
  • Diagnoseregeln der Akupunktur
  • Besonderheiten der Patienten-Arzt-Beziehung in der Akupunktur
  • Psychologische und psychosomatische Aspekte der Akupunkturbehandlung
  • Systematik der Leitbahnen und zugehörigen Organsysteme
    • des ventralen Umlaufes und deren Akupunkturpunkte
    • des dorsalen Umlaufes und deren Akupunkturpunkte
    • des lateralen Umlaufes und deren Akupunkturpunkte
    • Konzeptionsgefäß, Lenkergefäß und weitere Sonderleitbahnen

Diagnostische Verfahren

  • Akupunkturzentrierte Anamnese und akupunkturspezifische Untersuchung bei Patienten
  • Lokalisation von Akupunkturpunkten
  • Körperliche Untersuchung des Vegetativum unter Anwendung spezieller Methoden der Körper- und Ohrakupunktur
  • Diagnostische Verfahren der Ohrakupunktur Syndromdiagnostik am Patienten

Therapeutische Verfahren

  • Beratung des Patienten einschließlich der Indikationsstellung zu Therapieverfahren der Akupunktur
  • Einbindung der Akupunktur in Behandlungskonzepte
  • Spezielle Stich- und Stimulationstechniken sowie Reizverfahren
  • Elektro-Stimulations-Akupunktur
  • Moxibustion
  • Schröpfen
  • Stimulation mittels Pflaumenblütenhämmerchen
  • Laser-Akupunktur
  • Triggerpunktakupunktur
  • Anwendung der verschiedenen Nadeltechniken, insbesondere Triggerpunkt-Akupunktur und Reizverfahren
  • Mikrosysteme bei speziellen Indikationen, insbesondere Ohrakupunktur
  • Lokalisation wichtiger Ohrpunkte
  • Grundlagen der interdisziplinären Schmerztherapie, insbesondere bei Chronifizierung
  • Akupunktur bei Schmerzerkrankungen als Teil multimodaler Schmerztherapie
  • Akupunktur bei psychosomatischen und bei weiteren Erkrankungen
  • Integrative Akupunkturbehandlung einschließlich der Erstellung individueller Therapiekonzepte bei häufigen Erkrankungen im Fachgebiet, davon
    • praktische Akupunkturbehandlung am Patienten (Richtzahl: 20)
    • Praktische Akupunkturbehandlung am Patienten unter Anleitung als Teil der Kurs-Weiterbildung in Stunden (Richtzahl: 60)
    • Teilnahme an Fallseminaren in mindestens 5 Sitzungen als Teil der Kurs-Weiterbildung in Stunden (Richtzahl: 20)

Gehalt innerhalb der Zusatzweiterbildung Akupunktur

Fachärzte verdienen während ihrer Zusatzweiterbildung Akupunktur zwischen 6.196 Euro und 8.078 Euro. Hierbei orientiert sich das Gehalt an den jeweiligen Tarifverträgen des Arbeitgebers. Bei welchem Arbeitgeber Fachärzte am meisten verdienen und wie sie ihr Gehalt steigern können Sie hier nachlesen: Facharzt Gehalt.

Das Logbuch für die Zusatzweiterbildung Akupunktur

Wie schon in der Facharztausbildung ist das Logbuch ein verpflichtender Bestandteil für die Zusatz-Weiterbildung Akupunktur. In diesem Ausbildungslogbuch werden die erworbenen Weiterbildungsinhalte und erbrachten Leistungszahlen dokumentiert.

Ist das Logbuch vollständig ausgefüllt, kann sich der Arzt für die Schwerpunktprüfung anmelden. Hierfür muss das Logbuch bei der zuständigen Ärztekammer abgegeben werden.

Das Muster-Logbuch der Zusatz-Weiterbildung Akupunktur kann hier heruntergeladen werden.

Stellenangebote für Ärzte

Suchen Sie nach passenden Stellenangeboten in der Medizin?

Dann sind Sie bei Approbatio genau richtig!

  • Wir unterstützen Sie erfolgreich bei Ihrer Jobsuche.
  • Wir beraten Sie professionell bei Ihrer Karriereplanung.
  • Wir sind kostenlos für Sie da.

Sie sind herzlich willkommen, sich bei uns zu bewerben. Entweder über unsere Stellenangebote für Ärzte oder initativ.

Profitieren auch Sie von unseren deutschlandweiten Kontakten zu Entscheidungsträgern in Kliniken und Krankenhäusern!

Leon Pobuda

Leon Pobuda

Personalpsychologe (M.Sc.) & Geschäftsführer von Approbatio

Herr Pobuda studierte in Göttingen Psychologie mit den Schwerpunkten Personalpsychologie und Gesundheits- und Sportpsychologie. Innerhalb seiner wissenschaftlichen Arbeit erforscht er das Führungsverhalten von Ärzten. Hauptberuflich ist Herr Pobuda Geschäftsführer der Personalberatung für Ärzte „Approbatio“.

Quellen:

Bundesärztekammer (2018). (Muster-)Weiterbildungsordnung 2018.

Bundesärztekammer (2019). Ärztestatistik zum 31. Dezember 2019.