Parkett reinigen und pflegen – 10 Tipps vom Profi

Parkett reinigen

Parkett reinigen und pflegen kann mit mangelnder Expertise in einem Desaster enden. Bei der Reinigung und Pflege von einem Parkettboden muss man auf die individuellen Pflegebedürfnisse des Bodenbelages achten. Parkett gibt es in verschiedenen Variationen. Beispielsweise geölt, versiegelt, gewachst. Allen Variationen gemeinsam ist, dass der Fußbodenbelag sehr sensibel zu pflegen ist. Wer seinen Parkettboden falsch pflegt und reinigt muss sich im schlimmsten Fall seinen Parkettboden austauschen. Damit Sie bestens vorbereitet sind und keine Fehler begehen, geben wir Ihnen 10 Tipps für eine professionelle Pflege und Reinigung an die Hand:

Parkett reinigen
h

Inhaltsverzeichnis

$

Definition Parkett

$

10 Tipps: Parkett reinigen & pflegen

Parkett reinigen: Was ist ein Parkett-Boden?

Parkett ist ein Fußbodenbelag, bestehend aus Holz oder Bambus. In der Regel wird Hartholz von Laubbäumen wie Eiche oder Buche in kleine Stücke gesägt und zu einem bestimmten Muster zusammengefügt.

Parkett reinigen und pflegen

10 Tipps für die Parkett Reinigung & Pflege

Parkett reinigen und pflegen kann schnell nach hinten losgehen. Damit Ihr Parkettboden jahrelang in einem schönen Glanz erstrahlt, geben wir Ihnen 10 wichtige Tipps für eine professionelle Pflege und Reinigung:

Tipp 1: Vorsichtsmaßnahmen für den Parkettboden

Damit Sie Ihren Parkettboden nicht täglich reinigen und pflegen müssen, sollten Sie präventive Regeln für Ihren Haushalt einführen. Steine zerkratzen das empfindliche Parkett, daher sollten Sie den Holzfußboden nicht mit Schuhen betreten und/oder eine Fußmatte vor der Haustür haben. Weiterhin kann das Verschieben von Stühlen, Tischen und Möbeln den Fußboden zerkratzen. Daher ist es hilfreich, wenn Sie kleine Filzaufkleber unter die Einrichtungsgegenstände kleben.

r

Aufgepasst: Kleine Steinchen und Einrichtungsgegenstände können das Parkett zerkratzen.

Tipp 2: Besser fegen statt saugen

In vielerlei Hinsicht ist der Staubsauger eine praktische Erfindung, die eine schnelle Reinigung von Bodenbelägen aller Art ermöglicht. Bei der Reinigung von Parkett-Böden kann die Verwendung eines Staubsaugers jedoch nachteilig sein. Denn Staubkörner oder kleine Steinchen können sich an der Drüse verhaften und das Parkett zerkratzen.

Tipp vom Profi: Verzichten Sie am besten ganz auf die Verwendung eines Staubsaugers, wenn Sie einen Holzfußboden reinigen. Fegen Sie stattdessen mit einem weichen Besen. Somit minimieren Sie das Risiko unbeabsichtigter Kratzer.

r

Aufgepasst: Egal ob den Boden fegen oder wischen, vermeiden Sie die Verwendung von Mikrofaserborsten und -tüchern. Denn Mikrofasertücher sind mit Schleifkörnchen beschichtet und können das sensible Parkett zerkratzen.

Es gibt eine Ausnahme! Ruhigen Gewissens können Sie besonders feine Mikrofasertücher benutzen, die extra auch für die Reinigung von Holzfußböden geeignet sind.

Tipp 3: Niemals mit zu viel Wasser reinigen

Wer denkt, dass man beim Reinigen von Parkett viel Wasser benötigt, der irrt sich gewaltig! Zu viel Wasser kann den Parkett-Boden beschädigen. Um zu verhindern, dass Wasserflecken entstehen und der Boden aufquellt, sollte das Parkett immer nur nebelfeucht gewischt werden.

Wischen Sie den Parkett-Boden nebelfeucht!

Tipp 4: Mindestens 1x pro Woche wischen

Es empfiehlt sich 1x pro Woche den Parkett-Boden mit einem speziellen Wischer zu reinigen, um den Staub und den Schmutz zu entfernen. Hierfür eignet sich beispielsweise ein Baumwoll Wischmop, damit Ihr Boden wieder in einem hygienischen Glanz erstrahlt. Denken Sie dabei so wenig Wasser wie möglich zu verwenden!

Nutzen Sie einen speziellen Wischer. Zum Beispiel einen Baumwoll Wischmop.

Tipp 5: Spezielles Reinigungsmittel verwenden

Bei der Reinigung von Parkett-Boden sollten Sie unbedingt auf das richtige Reinigungsmittel achten! Bei Parkett handelt es sich um ein Naturmaterial, welches sehr empfindlich ist. Daher sollten besonders milde Putzmittel verwendet werden. Am besten Sie verwenden ein spezielles Reinigungsmittel für die Reinigung und Pflege vom Parkett-Boden. Achten Sie darauf keine aggressiven Reinigungsmittel zu verwenden, denn diese können die Oberfläche des Parkettbodens beschädigen und ggf. verfärben.

r

Aggressive Reinigungsmittel können die Oberfläche vom Parkett beschädigen und verfärben.

Tipp 6: Verschüttetes umgehend entfernen

Es passiert häufig im Alltag, dass man auf dem Parkett-Boden etwas verschüttet. In diesem Fall sollten Sie nicht lange zögern und das Verschüttete umgehend aufwischen. Da Parkett ein sehr empfindlicher Bodenbelag ist, dringen Feuchtigkeit oder Fett schnell ins Holz ein und führen zu langfristigen Verfärbungen oder lassen den Boden aufquellen.  

Tipp vom Profi: Für ausgeblichene Stellen im Parkettboden gibt es ein Wundermittel: Schwarzer Tee. Lassen Sie hierfür den schwarzen Tee in einem Eimer voll Wasser ziehen und reinigen Sie anschließend die entsprechenden Stellen. Zusätzlich verleiht der schwarze Tee dem Parkettboden einen sauberen Glanz.

Tipp 7: Spiritus gegen hartnäckige Flecken

Sollte Ihr Parkett-Boden hartnäckige Flecken oder Verfärbungen aufweisen, dann nutzen Sie das Hausmittel „Spiritus“. Lassen Sie den Spiritus kurz einwirken. Anschließend können Sie die hartnäckigen Flecken ganz einfach aufwischen.

Mit dem Hausmittel „Spiritus“ können nach einer kurzen Einwirkzeit hartnäckige Flecken entfernt werden.

Parkett pflegen

Tipp 8: Versiegeltes bzw. lackiertes Parkett reinigen

Bei der Versiegelung von Parkett wird eine dünne und sehr robuste Verschleißschicht auf den Boden aufgetragen. Durch diese Versiegelung entsteht ein äußerst widerstandsfähiger und pflegeleichter Bodenbelag.

Obwohl versiegeltes Parkett besser schützt als herkömmliches Parkett, verträgt das versiegelte Parkett ebenfalls kein stehendes Wasser. Dementsprechend sollte das versiegelte Parkett ebenfalls nebelfeucht gewischt werden.  

Versiegeltes Parkett schützt besser als normales Parkett. Dennoch sollte das versiegelte Parkett nebelfeucht gewischt werden.

Tipp 9: Geöltes Parkett richtig reinigen und pflegen

Im Gegensatz zu versiegeltem Parkett ist das geölte Parkett sehr viel empfindlicher. Bei einer Versiegelung werden die Poren des Holzes vollständig abgedichtet, während die Poren bei einem geölten Parkett offenbleiben. Der Vorteil von geöltem Parkett ist, dass die Methode überaus umweltfreundlich ist. Jedoch können Schmutz, Staub und Feuchtigkeit in das geölte Holz eindringen. Dementsprechend sollte geöltes Parkett nebelfeucht gewischt werden. Zusätzlich empfiehlt es sich den Boden regelmäßig zu bohnern und in regelmäßigen Zeitabständen spezielle Pflegeöle aufzutragen.

Tipp vom Profi: Verwenden Sie am besten bei der Reinigung spezielle Öl-Refresher, die dem Reinigungswasser beigefügt werden können. Durch Öl-Refresher wird dem Parkettboden eine gesunde Portion Öl beigefügt. Dadurch sparen Sie sich das aufwendige Nachölen.

Tipp 10: Gewachstes Parkett richtig reinigen und pflegen

Bei gewachstem Parkett ist die Parkettoberfläche mit eine Wachsmischung anstelle von Öl oder Lack überzogen. Die Wachsschicht füllt die offenen Poren und überzieht den Boden mit einer dünnen Verschleißschicht. In der Folge entsteht eine widerstandsfähigere Parkettoberfläche gegen Chemikalien und Verschleiß als bei einem geölten Parkett.

Mit Wachs veredeltes Parkett hat vergleichbare Pflegeansprüche wie ein geöltes Parkett. Daher empfiehlt es sich nebelfeucht zu wischen, wie bei jedem Parkettboden. In regelmäßigen Zeitabständen sollten Sie zusätzlich darauf achten, die Wachsschicht zu erneuern.

Tipp vom Profi: Wischen Sie gewachstes Parkett nebelfeucht. Für die Pflege tragen Sie in regelmäßigen Zeitabständen Wachs auf das Parkett auf. Hierfür können Sie das Wachs ganz einfach mit einem Lappen in den Boden einmassieren.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

Fliesen reinigen
Laminat reinigen
Leon Pobuda

Leon Pobuda

Personalpsychologe (M.Sc.) & Geschäftsführer von Approbatio

Herr Pobuda studierte in Göttingen Psychologie mit den Schwerpunkten Personalpsychologie und Gesundheits- und Sportpsychologie. Innerhalb seiner wissenschaftlichen Arbeit erforscht er das Führungsverhalten von Ärzten. Hauptberuflich ist Herr Pobuda Geschäftsführer von „Approbatio“. Als Personaldienstleister spezialisiert sich Approbatio u.a. auf die professionelle Treppenhausreinigung.

h

Inhaltsverzeichnis

$

Definition Parkett

$

10 Tipps: Parkett reinigen & pflegen