Facharztausbildung/- Weiterbildung Kinder- und Jugendpsychiatrie

Facharztausbildung Kinder und Jugendpsychiatrie

Ärztevermittlung → Facharztausbildung → Weiterbildung Kinder- und Jugendpsychiatrie

In Deutschland arbeiten ungefähr 2.500 Ärzte mit dem Facharzttitel „Facharzt für Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie“. Um diesen Titel zu erlangen, haben die Ärzte ihre Facharztausbildung in der Kinder- und Jugendpsychiatrie absolviert. Innerhalb der Weiterbildung Kinder- und Jugendpsychiatrie spezialisieren sich die Ärzte auf die Behandlung von psychischen, psychosomatischen und entwicklungsbedingten Erkrankungen oder Störungen sowie psychischen und sozialen Verhaltensauffälligkeiten im Säuglings-, Kindes- und Jugendalter.

Um ein Kinder- und Jugendpsychiater zu werden, müssen Assistenzärzte ihre Facharztausbildung in diesem Fachgebiet absolvieren. Im Folgenden sind alle wichtigen Informationen zur Weiterbildung Kinder- und Jugendpsychiatrie zusammengefasst. Beispielsweise die Voraussetzungen für die Facharztausbildung Kinder- und Jugendpsychiatrie oder die Inhalte der Weiterbildungsordnung.

Facharztausbildung Kinder und Jugendpsychiatrie

Ärztevermittlung → Facharztausbildung → Weiterbildung Kinder- und Jugendpsychiatrie

Facharztausbildung Kinder- und Jugendpsychiatrie: Das Fachgebiet

Das Fachgebiet der Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie spezialisiert sich auf die Erkennung, Behandlung, Prävention und Rehabilitation psychischer, psychosomatischer und entwicklungsbedingter Erkrankungen oder Störungen sowie psychischer und sozialer Verhaltensauffälligkeiten im Säuglings-, Kindes- und Jugendalter und bei Heranwachsenden auch unter Beachtung ihrer Einbindung in das familiäre und soziale Lebensumfeld.

Typische Diagnosen die Assistenzärzten während ihrer Weiterbildung in der Kinder- und Jugendpsychiatrie begegnen sind im ICD-10 aufgeführt. In der Klassifikation F90–F98 „Verhaltens- und emotionale Störungen mit Beginn in der Kindheit und Jugend“ werden folgende psychische Störungen genannt:

  • Hyperkinetische Störungen:
  • Störungen des Sozialverhaltens
  • Kombinierte Störung des Sozialverhaltens und der Emotionen
  • Emotionale Störungen des Kindesalters
  • Störungen sozialer Funktionen mit Beginn in der Kindheit und Jugend
  • Ticstörungen

Wie viele Fachärzte gibt es für die Kinder- und Jugendpsychiatrie- und psychotherapie?

  • 2.538 berufstätige Ärztinnen und Ärzte, davon
    • 67% Ärztinnen (1.709)
    • 33% Ärzte (829)
Weiterbildung Kinder- und Jugendpsychiatrie

Facharztausbildung Kinder- und Jugendpsychiatrie: Das Gehalt

Assistenzärzte verdienen während ihrer Facharztausbildung Kinder- und Jugendpsychiatrie zwischen 4.694 Euro und 6.287 Euro. Hierbei orientiert sich das Gehalt an den jeweiligen Tarifverträgen des Arbeitgebers. Bei welchem Arbeitgeber Assistenzärzte am meisten verdienen und wie sie ihr Gehalt steigern können, können Sie hier nachlesen: Assistenzarzt Gehalt.

Voraussetzungen für die Facharztausbildung Kinder- und Jugendpsychiatrie

Um die Facharztausbildung zum Facharzt für Kinder- und Jugendpsychiatrie beginnen zu können, muss ein abgeschlossenes Medizinstudium sowie die dazugehörige Approbation als Arzt vorliegen. Sind diese Voraussetzungen erfüllt kann der angehende Assistenzarzt in einer Weiterbildungsstätte (z.B. Krankenhaus) seine Facharzt-Weiterbildung Kinder- und Jugendpsychiatrie beginnen. Nach der mehrjährigen Facharztausbildung zum Facharzt für Kinder- und Jugendpsychiatrie muss der angehende Facharzt eine Facharztprüfung ablegen. Wird diese Facharztprüfung erfolgreich absolviert, wird dem Arzt der Titel „Facharzt für Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie“ erteilt.

9

Für die Facharztausbildung Kinder- und Jugendpsychiatrie wird ein abgeschlossenes Medizinstudium sowie die Approbation als Arzt vorausgesetzt.

Dauer der Weiterbildung Kinder- und Jugendpsychiatrie

Die Dauer der Weiterbildung Kinder- und Jugendpsychiatrie beläuft sich auf 60 Monate, also 5 Jahre. Dabei muss die Facharztausbildung bei einem Weiterbildungsermächtigten an einer Weiterbildungsstätte gemäß § 6 Abs. 1 Satz 1 absolviert werden. Innerhalb der 60 Monate können 

  • bis zu 12 Monate Weiterbildung in anderen Gebieten erfolgen

9

Die Facharztausbildung Kinder- und Jugendpsychiatrie dauert in Vollzeit 5 Jahre. 

Facharztausbildung in der Kinder- und Jugendpsychiatrie

Weiterbildungsordnung der Facharztausbildung Kinder- und Jugendpsychiatrie

Die Weiterbildungsordnung der Facharztausbildung Kinder- und Jugendpsychiatrie unterscheidet zwischen:

  • Zu vermittelnden kognitiven Kompetenzen & Methodenkompetenzen (Kenntnisse)
  • Zu vermittelnden Handlungskompetenzen (Erfahrungen & Fertigkeiten)

Inhalte der Weiterbildung Kinder- und Jugendpsychiatrie

Übergreifende Inhalte der Facharzt-Weiterbildung Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie

  • Wesentliche Gesetze, Verordnungen und Richtlinien
  • Begutachtung im Sozial-, Unterbringungs-, Strafund Familienrecht
  • Gefahreneinschätzung, Prävention und Intervention bei körperlicher und psychischer Gewalt bei Kindern und Jugendlichen in der Häuslichkeit und in sozialen Systemen
  • Indikationsstellung und Umsetzung deeskalierender Maßnahmen im Vorrang zu Zwangsmaßnahmen

Krankheitslehre und Diagnostik

  • Entwicklungspsychologie und -psychopathologie
  • Kinder- und jugendpsychiatrische, -psychosomatische und -psychotherapeutische Anamnese und Befunderhebung, Differentialdiagnostik, Verhaltensbeobachtung und Explorationstechnik unter Beachtung einer diagnostischen Klassifikation und der Einbeziehung symptomatischer Erscheinungsformen sowie familiärer, epidemiologischer, schichtenspezifischer und transkultureller Gesichtspunkte einschließlich standardisierter Diagnostik, insbesondere
    • Theorie- und Fallseminare zur Krankheitslehre und Diagnostik in Stunden (Richtzahl: 70)
    • dokumentierte Erstuntersuchungen einschließlich Konsiliar- oder Liaisonuntersuchungen (Richtzahl: 60)
  • Entstehungsbedingungen, Differentialdiagnostik und Verlaufsformen der psychischen und psychosomatischen Störungen im Säuglings-, Kindes- und Jugendalter sowie bei Heranwachsenden
  • Theoretische Grundlagen der Psychotherapie in den wissenschaftlich anerkannten Psychotherapieverfahren
  • Neurologische Krankheitsbilder bei Kindern und Jugendlichen einschließlich der Methodik und Technik der neuropädiatrischen Anamneseerhebung und Untersuchung
  • Neuropsychologische Untersuchungs- und Behandlungsmethoden
  • Indikationsstellung und Befundinterpretation neurophysiologischer Untersuchungen, insbesondere Elektroenzephalographie
  • Indikationsstellung und Befundinterpretation bildgebender Untersuchungen
  • Methodik, Durchführung und Befunderstellung psychologischer Testverfahren in der Entwicklungs-, Leistungs- und Persönlichkeitsdiagnostik
  • Erhebung des psychopathologischen Befundes

Behandlung psychischer und psychosomatischer Störungen im Kindes- und Jugendalter

  • Behandlung psychischer Störungen bei Kindern und Jugendlichen mit Intelligenzminderung
  • Technik der Behandlung durch Spezialtherapeuten, z. B. Ergotherapeuten, Heilpädagogen, Sprach-, Bewegungs- und Kreativtherapeuten
  • Indikationsstellung zu spezialtherapeutischen Therapien
  • Anleitung eines multiprofessionellen Teams
  • Behandlung psychischer und psychosomatischer Störungen einschließlich der Definition von Behandlungszielen, der Indikationsstellung für verschiedene Behandlungsmethoden, der Anwendungstechnik und Erfolgskontrolle sowie der Festlegung eines Behandlungsplans unter Einbeziehung der Bezugspersonen, davon
    • Theorie- und Fallseminare zur störungsspezifischen Behandlung einschließlich Psychotherapie in Stunden (Richtzahl: 170)
    • Behandlungsfälle unter Supervision (Richtzahl: 75)
  • Verhaltensmodifikationen von Bezugspersonen durch Psychoedukation und fokussierte störungsspezifische Psychotherapie
  • Sozialpsychiatrische Behandlung komplexer kinderund jugendpsychiatrischer Fallkonstellationen in Zusammenarbeit mit Jugendhilfe, Sozialhilfe und Schule sowie Gremienarbeit im Sozialraum und
    Case Management
  • Behandlung mit wissenschaftlich anerkannten Psychotherapieverfahren und -methoden sowie -techniken, davon
    • Kurzzeittherapien und Langzeittherapien gemäß Psychotherapie-Vereinbarung im jeweiligen Verfahren in EinzelPsychotherapiesitzungen unter Supervision und unter Einbeziehung der Bezugspersonen in Stunden (Richtzahl: 240)
    • Gruppen-Psychotherapien bei Kindern oder Jugendlichen mit 3 bis 9 Teilnehmern (bei mehr als 9 Teilnehmern mit 2 Therapeuten) unter Supervision in Stunden sowie begleitende Gruppen-Psychotherapie von Bezugspersonen (Richtzahl: 120)
  • Übende und suggestive Techniken, z. B. Autogenes Training, Jacobson-Entspannungsverfahren, Hypnose, Skills-Training
  • Somato- und Pharmakotherapie kinder- und jugendpsychiatrischer Störungen einschließlich der Berücksichtigung der Rahmenbedingungen und Complianceförderung

Notfälle

  • Kriseninterventionen und Fokaltherapie bei psychischen Störungen im Kindes- und Jugendalter

Suchtmedizinische (Grund-)Versorgung

  • Jugendspezifische Konsumgewohnheiten und Risikokonstellationen von riskantem Konsumverhalten, Pharmakologie suchterzeugender Stoffe
  • Entzugs- und Substitutionsbehandlung
  • Anamneseerhebung bei Patienten mit substanzabhängigen und substanzunabhängigen Abhängigkeitserkrankungen einschließlich Fallvorstellungen zur Behandlungsplanung (Richtzahl: 10)
  • Suchtspezifische Behandlung und Rehabilitation
  • Behandlung von Patienten mit Suchtproblemen unter Berücksichtigung ihres sozialen Umfeldes und Komorbidität, Fälle mit mindestens 5 Behandlungsstunden ggf. einschließlich der Beratung von Bezugspersonen, davon dokumentierte Fälle mit jeweils mindestens 5 Sitzungen (Richtzahl: 3)

Prävention und Rehabilitation

  • Früherkennung, Krankheitsverhütung, Rückfallverhütung und Verhütung unerwünschter Therapieeffekte
  • Indikationsstellung und Einleitung von Rehabilitationsmaßnahmen

Selbsterfahrung

  • Personale Kompetenzen oder Beziehungskompetenzen durch Einzel- und Gruppenselbsterfahrung in Stunden (Richtzahl: 200)
  • Balintgruppenarbeit oder interaktionsbezogene Fallarbeit in Stunden (Richtzahl: 70)

Weiterbildung Kinder- und Jugendpsychiatrie – Das Logbuch

Für die Weiterbildung Kinder- und Jugendpsychiatrie ist das Ausbildungslogbuch ein verpflichtender Bestandteil im Rahmen der Facharztausbildung Kinder- und Jugendpsychiatrie. In diesem Logbuch werden die erworbenen Weiterbildungsinhalte und erbrachten Leistungszahlen dokumentiert. Damit ein Arzt für die Facharztprüfung zum Facharzt für Kinder- und Jugendpsychiatrie zugelassen wird, muss das Logbuch der Weiterbildung vollständig ausgefüllt bei der zuständigen Ärztekammer abgegeben werden. Das Muster-Logbuch kann hier heruntergeladen werden.

Facharztprüfung Kinder- und Jugendpsychiatrie

Die Facharztprüfung in der Kinder- und Jugendpsychiatrie ist die letzte Etappe auf dem Weg zum Facharzt für Kinder- und Jugendpsychiatrie. Innerhalb von 30 bis 45 Minuten wird in der mündlichen Prüfung festgestellt, ob der Arzt bereits eine Facharztreife besitzt oder nicht. Besteht der Arzt in Weiterbildung seine Facharztprüfung, wird ihm eine Facharzturkunde ausgestellt und ist nun berechtigt sich als Vertragsarzt der gesetzlichen Krankenkassen mit einer eigenen Praxis niederzulassen.

Kinder- und Jugendpsychiatrie Stellenangebote

Sie suchen nach passenden Stellenangeboten in der Kinder- und Jugendpsychiatrie?

Sie wollen ein Facharzt für für Kinder- und Jugendpsychiatrie werden und das Optimum aus Ihrer Karriere heraus holen?

Sie sind bereits ein Facharzt für Kinder- und Jugendpsychiatrie und wollen einen weiteren Karriereschritt gehen, als Facharzt, Oberarzt oder Chefarzt?

Dann informieren und bewerben Sie sich über unsere Stellenangebote für Ärzte.

Approbatio unterstützt Sie sehr gerne und bringt Sie weiter!

Weiterbildungen für die Facharztausbildung Kinder- und Jugendpsychiatrie

Nach der Facharztausbildung Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie können die Fachärzte eine Zusatzbezeichnung erhalten. Hierfür müssen die Fachärzte für Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie eine Zusatzweiterbildung absolvieren. In welchen spezifischen Fachgebieten sich Fachärzte für Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie fortbilden können sehen Sie hier:

A

B

E

F

H

I

K

M

N

P

R

S

Diese Fortbildungsmöglichkeiten können Assistenzärzte bereits nach 24 Monaten als Assistenzarzt in der Kinder- und Jugendmedizin wahrnehmen:

Leon Pobuda

Leon Pobuda

Personalpsychologe (M.Sc.) & Geschäftsführer von Approbatio

Herr Pobuda studierte in Göttingen Psychologie mit den Schwerpunkten Personalpsychologie und Gesundheits- und Sportpsychologie. Innerhalb seiner wissenschaftlichen Arbeit erforscht er das Führungsverhalten von Ärzten. Hauptberuflich ist Herr Pobuda Geschäftsführer der Personalberatung für Ärzte „Approbatio“.

Quellen:

Bundesärztekammer (2018). (Muster-)Weiterbildungsordnung 2018.

Bundesärztekammer (2019). Ärztestatistik zum 31. Dezember 2019.